TIERNOTHILFE Ukraine e.V.

 
 

NOTHILFE - Krieg in der Ukraine 

Am 26. Februar 2022 begann der russische Überfall auf die Ukraine.

Auf breiter Front griff Russland die Ukraine an und brachte einen Krieg mitten nach Europa, seit dem haben die russischen Invasoren sehr viel Leid über die Menschen und Tiere der Ukraine gebracht.

Wir sind seit dem ersten Tag des Krieges im Einsatz, um das Leid der Tiere und Menschen lindern wo es uns möglich ist. 

 - Berichte über die Kriegsnothilfe - 



Impf- und Kastrationsprogramm

Das Kastrations- und Impfprogramm ist der wichtigste Teil unserer Arbeit in der Ukraine. Denn nur durch Kastrationen und Impfungen lässt sich zukünftiges Tier Leid vermeiden. 

Seit dem Beginn des Programms im Frühjahr 2019 konnten wir bereits 533 Tiere kastrieren und viele mehr impfen. (Stand 08/2021) 

 -Berichte über das Kastrationsprogramm-



Hilfe für die Streuner von Tschernobyl

Die Tiere in der Sperrzone von Tschernobyl liegen uns ganz besonders am Herzen, die Entstehungsgeschichte der Tiernothilfe Ukraine e.V. ist eng mit den Hunden der Sperrzone verknüpft. 

Wir stehen in engem Kontakt mit einigen Arbeitern in der Sperrzone, die sich um die Tiere vor Ort kümmern. Wir unterstützen die Tiere im Moment vor allem durch Futter und Medikamenten Lieferungen. 

Weitere gehende Hilfsprojekte sind in Planung

 -mehr über die Streuner von Tschenobyl-